Vita

Seine ersten musikalischen Gehversuche machte Andreas Pfister am Klavier. Später wechselte er zum Gesang und liess seine Stimme in Luzern, Zürich und Berlin ausbilden. Besonders prägte ihn dabei der Unterricht beim Konzert- und Opernsänger Alfred Muff. Ergänzt wurde seine Gesangsausbildung durch Meisterkurse in Liedinterpretation und Operngesang bei Daniel Fueter, Hans Adolfsen, Mathias Behrends und Lani Poulson. Andreas Pfister tritt seit 2004 als Konzert- und Opernsänger auf.

Bisherige Engagements und Auftritte als Solist erfolgten u.a. im Musikkollegium Winterthur, Fraumünster Zürich, Stadtkirche Sursee, Klosterkirche St. Urban, Stadttheater Sursee, Kellerbühne St. Gallen, Kunsthalle Ziegelhütte Appenzell, La Cappella Bern, Goetheanum Dornach, Förnbacher Theater Basel, Theater Stok Zürich und Fricktaler Bühne Rheinfelden.

Neben der Pflege des geistlichen und weltlichen Konzertrepertoires (Messen, Kantaten, Lieder usw.) trat der Bassbariton bisher u.a. in folgenden Rollen in Oper und Operette auf: Aeneas („Dido und Aeneas“), Dandini („Cenerentola für Kinder“), Dritter Strolch („Die Kluge“), Frank („Die Fledermaus“), Luka („The Bear“), Papageno („Eine kleine Zauberflöte“), Pooh-Bah („The Mikado“), Xavier & M. Victor („Ô mon bel inconnu“).